13:44 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    EILMELDUNG - Anhänger Igor Giorgadses des Versuches eines gewaltsamen Umsturzes bezichtigt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    14 Anhänger Igor Giorgadses sind des Versuchs einer gewaltsamen Änderung der verfassungsmäßigen Ordnung Georgiens beschuldigt worden.

    TIFLIS, 07. September (RIA Novosti). 14 Anhänger Igor Giorgadses sind des Versuchs einer gewaltsamen Änderung der verfassungsmäßigen Ordnung Georgiens beschuldigt worden.

    Das teilte Giorgi Gwiniaschwili, Staatsanwalt in Tiflis, auf einem Sonderbriefing mit.

    "Sie werden nach dem Artikel 312 des Strafgesetzbuches ("Versuch zur Änderung der verfassungsmäßigen Ordnung des Landes auf gewaltsamem Wege") angeklagt. Im Moment werden sie verhört", sagte Gwiniaschwili.

    Ihm zufolge wird einer der Festgenommenen auch noch des ungesetzlichen Erwerbs und der Aufbewahrung von Waffen und Munition bezichtigt.

    Der Staatsanwalt der Stadt sagte, dass sich die Ermittlung auf Zeugenaussagen, Sachbeweise und die während der Durchsuchung beschlagnahmte Dokumentation stützt.

    "Heute wird sich die Ermittlung mit einem Antrag ans Gericht zur Bestimmung der Unterbindungsmaßnahmen für alle Angeklagten wenden", sagte Gwiniaschwili.

    Unter den Angeklagten sind Tejmuras Schorscholiani, Spitzenvertreter der Monarchistischen Konservativen Partei, Maja Nikoleischwili, Leiterin der politischen Bewegung "Anti-Soros", Maja Topurija und Guram Papukaschwili, Spitzenvertreter der Partei "Gerechtigkeit", sowie Leiter von regionalen Abteilungen der Partei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren