08:52 19 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Russland ist bereit, Weitergabe von Waffen an Drittländer zu untersuchen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 21

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Bereitschaft Russlands bekräftigt, mögliche Fälle der unbefugten Weitergabe russischer Waffen an dritte Länder zu untersuchen.

    DAMASKUS, 07. September (RIA Novosti). Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Bereitschaft Russlands bekräftigt, mögliche Fälle der unbefugten Weitergabe russischer Waffen an dritte Länder zu untersuchen.

    "Unsere militärische Zusammenarbeit mit anderen Staaten beruht auf festen Prinzipien und entspricht den internationalen Normen", sagte Lawrow. "Die entsprechenden Verträge schließen jede Weitergabe von Kriegstechnik an Drittländer aus." Sobald konkrete Fälle bekannt werden, wird Russland eine umfassende Untersuchung durchführen, versicherte der russische Außenminister.

    Am Vortag hatte der israelische Vizepremier Shimon Peres bekannt gegeben, sein Land habe im Krieg gegen Hisbollah russische Waffen in seinen Besitz gebracht, die die Hisbollah-Milizen einsetzten. "Auf den Waffen stehen Markenzeichen", sagte Peres dem Radiosender Echo Moskaus. "Soweit wir wissen, forderten die Russen von Syrien Erläuterungen."

    Dabei vertrat Peres die Meinung, dass Russland keinesfalls an Waffenlieferungen für Hisbollah interessiert war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren