03:46 21 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Präsidenten Weißrusslands und Irans werden in Havanna verhandeln

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MINSK, 07. September (RIA Novosti). Die Präsidenten Weißrusslands und des Iran, Alexander Lukaschenko und Mahmud Achmadinedschad, werden beim bevorstehenden Gipfeltreffen der Bewegung blockfreier Länder in der kubanischen Hauptstadt Havanna verhandeln.

    Das teilte der iranische Außenminister Manouchehr Mottaki am Donnerstag nach Verhandlungen mit seinem weißrussischen Amtskollegen Sergej Martynow in Minsk mit. "Ich habe heute eine Einladung des iranischen Präsidenten an Lukaschenko übermittelt, Teheran in nächster Zeit zu besuchen. In Havanna werden die beiden Staatschefs Details des bevorstehenden Iran-Besuchs Lukaschenkos erörtern."

    Mottaki teilte ferner mit, dass die Seiten sich auf die Bildung eines Gremiums geeinigt haben, das für die Kooperation zwischen Weißrussland und dem Iran zuständig sein wird. Dieses Komitee solle auf der Ebene der Außenministerien beider Länder ins Leben gerufen werden.

    Martynow fügte seinerseits hinzu, dass die Seiten in nächster Zeit etwa 15 diverse Projekte vorbereiten werden, in deren Rahmen die Zusammenarbeit zwischen Minsk und Teheran aktiviert werden soll. "Die Beziehungen zwischen Weißrussland und dem Iran haben einen komplexen und ernsthaften Charakter. Beide Länder sind gute Partner", sagte der weißrussische Außenminister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren