20:01 21 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Internationale Beobachter für Unabhängigkeitsreferendum in Transnistrien

    Politik
    Zum Kurzlink
    Transnistrier stimmen für Unabhängigkeit (37)
    0 0 0
    TIRASPOL, 15. September (RIA Novosti). Insgesamt 127 internationale Beobachter aus der GUS, Europa und Amerika werden an diesem Sonntag das Unabhängigkeitsreferendum in Transnistrien, einer abtrünnigen Republik in Moldawien, überwachen.

    Die größte Delegation kommt aus Russland, erfuhr RIA Novosti aus der transnistrischen Wahlkommission. Der Delegation gehören Parlamentsabgeordnete, Experten und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen an.

    Der Volksbefragung werden zudem Abgeordnete des Europaparlaments, Vertreter Deutschlands, des Kosovo und des Nationalkongresses der Kurden beiwohnen. Auch die nicht anerkannten Kaukasus-Republiken Bergkarabach und Abchasien haben ihre Beobachter geschickt.

    Wie aus der Wahlkommission verlautete, treffen immer weitere Beobachter in der Dnjestr-Republik ein.

    Mit dem Referendum wird die Bevölkerung Transnistriens über die Zukunft ihrer international nicht anerkannten Republik entscheiden. Die Stimmberechtigten werden zwei Fragen beantworten müssen: "Ob Transnistrien den Kurs auf die Unabhängigkeit und auf einen Beitritt zur Russischen Föderation fortsetzen soll" und "ob Transnistrien der Republik Moldawien beitreten soll".

    Transnistrien ist der östlich des Dnjestrs gelegene Teil Moldawiens. Nach der Unabhängigkeit Moldawiens 1991 erklärte auch das mehrheitlich von Russen und Ukrainern bewohnte Transnistrien seine Unabhängigkeit. Der Streit mit der moldawischen Zentralregierung mündete 1992 in einen militärischen Konflikt, der durch die Vermittlung Russlands beigelegt werden konnte. Heute ist Transnistrien (offiziell als "Transnistrische Moldawische Republik" bekannt) de facto ein autonom agierender, international nicht anerkannter Staat innerhalb der völkerrechtlich anerkannten Grenzen Moldawiens.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Transnistrier stimmen für Unabhängigkeit (37)