21:38 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Meinung: Ist ein zweiter Kernwaffentest in Nordkorea möglich?

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    WASHINGTON, 18. Oktober (RIA Novosti). Die Möglichkeit eines zweiten Kernwaffentests in Nordkorea hängt in vieler Hinsicht von der Reaktion der Weltgemeinschaft auf die Handlungen Pjöngjangs ab. Diese Meinung äußerte Nicholas Eberstadt, Politologe des American Enterprise Institute.

    "Die Chancen für die Durchführung des zweiten Kernwaffentests in Nordkorea hängen von zwei Faktoren ab. Erstens ist das die unmittelbare Fähigkeit Nordkoreas, einen solchen Test durchzuführen. Zweitens ist das die Einschätzung der Reaktion der Weltöffentlichkeit auf den ersten Test", sagte Eberstadt in einem RIA-Novosti-Interview.

    Wie CNN unter Hinweis auf ihre Quellen in der Aufklärung berichtet, ist auf dem zweiten Versuchsgelände in Nordkorea dasselbe Niveau an Aktivitäten wie auch vor dem ersten Kernwaffentest zu beobachten. Aktivitäten seien auch auf dem ersten Versuchsgelände zu verzeichnen, wo die Tests schon durchgeführt wurden. Der Quelle konnte nicht sagen, ob es sich um Vorbereitungen auf einen neuen Test oder das "Räumen des Territoriums" nach dem ersten Kernwaffenversuch handelt. Aber unter Berufung auf Erklärungen von Vertretern des nordkoreanischen Verteidigungsministeriums hob die Quelle hervor, dass Pjöngjang eine Reihe von Kernwaffentests plane.

    Die Informationen über eine mögliche Vorbereitung des zweiten Kernwaffentests bestätigen auch Quellen in der Aufklärung Südkoreas und Japans. Aber offizielle Persönlichkeiten geben keine eindeutige Antwort.

    Beim US-Geheimdienst CIA dementierte man zwar die Informationen über die Vorbereitung eines zweiten Kernwaffentests in Nordkorea nicht, gab aber zu verstehen, dass es keine genaue Informationen darüber gebe, dass er zustande käme.

    In seiner offiziellen Antwort auf die Verabschiedung der UNO-Resolution 1718 zu Nordkorea betonte Pjöngjang: "Wir wollen Frieden, haben aber keine Angst vor einem Krieg. Wir streben einen Dialog an, sind aber stets auf Konfrontation gefasst."

    Zugleich wird in der Erklärung betont, dass die "Kernwaffentests unter Bedingungen vorgenommen wurden, da die Sicherheit vollständig garantiert wurde", und Nordkorea "als verantwortungsbewusstes Kernwaffenland" nie als erstes Kernwaffen einsetzen und ihre Weitergabe nicht zulassen werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren