15:10 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Kasachstan regt Bildung eines GUS-Zentrums zur Erfassung rechtlicher Informationen an

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    ASTANA, 18. Oktober (RIA Novosti). Die Generalstaatsanwaltschaft von Kasachstan ist mit der Initiative aufgetreten, ein zwischenstaatliches Zentrum zum Austausch rechtlicher Informationen zwischen den GUS-Ländern einzurichten.

    "Wir erachten es als zweckmäßig, die Bildung eines zwischenstaatlichen Zentrums zum Austausch rechtlicher Informationen der GUS-Mitgliedsländer zu erwägen." Das sagte der stellvertretende Generalstaatsanwalt und Vorsitzende des Komitees für rechtliche Statistik und Erfassung der Generalstaatsanwaltschaft von Kasachstan, Georgi Kim, am Mittwoch auf einer zwischenstaatlichen Konferenz der Leiter der Informationsdienste der Rechtsschutzorgane der GUS-Länder.

    "Ohne die Verbindung der ressortmäßigen Informationssysteme zu einem einheitlichen Ganzen und ohne ihre Verbindung auf zwischennationaler Ebene ist es unmöglich, ein Niveau der Informationskooperation zu sichern, das den modernen Bedrohungen angemessen wäre", betonte Kim. "Unser Vorschlag ermöglicht, wie wir hoffen, den Übergang zu einheitlichen Rechtsnormen, Standards, Bewertungskriterien und Methoden zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität und wird im Großen und Ganzen der öffentlichen Sicherheit dienlich sein", so Kim.

    Er erläuterte, in der statistischen Datenbank sollen Informationen von den Rechtsschutz-, Zoll-, Grenz-, Strafvollzugs- und sonstigen Organen sowie von Wissenschaftlern, Experten, Massenmedien, gesellschaftlichen Vereinigungen und -verbänden erfasst und analysiert werden.

    "Durch die Zusammenfassung dieser Angaben können eine Systemanalyse der Effektivität des Kampfes gegen die Kriminalität vorgenommen, die Ursachen und Umstände neuer Arten der grenzüberschreitenden Kriminalität ermittelt und die Aufenthaltsorte von Verbrechergruppen und ihre Routen aufgedeckt werden", sagte Kim. "Im Ergebnis wird es möglich sein, alle Bindeglieder einer Verbrecherkette unabhängig von den Grenzen gleichzeitig zu ermitteln und strafrechtlich zu verfolgen", betonte der stellvertretende Generalstaatsanwalt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren