21:46 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Weltkonferenz über Atomtechnologien: Friedensnobelpreisträger beraten in Rom

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 10
    ROM, 17. November (RIA Novosti). Die siebte Weltkonferenz der Friedensnobelpreisträger ist am Freitag in Rom eröffnet worden.

    Das Treffen begann mit der Verleihung des Preises "Daphne des Friedens" an den britischen Sänger Peter Gabriel, der zum "Menschen des Friedens 2006" gekürt worden war. Als Gründungsmitglied der internationalen Organisation "Witness" wurde der Rocksänger für seinen Einsatz beim Schutz der Menschenrechte ausgezeichnet.

    In den Regionen, wo Menschenrechte systematisch verletzt werden, versorgt Gabriel Menschen mit Foto- und Videokameras. Die Aufnahmen werden auf einer eigens dafür eingerichteten Website gezeigt und archiviert.

    Das Treffen der Nobelpreisträger, das vom ehemaligen UdSSR-Präsidenten Michail Gorbatschow unter der Schirmherrschaft des Präsidenten und des Premiers sowie der beiden Parlamentshäuser Italiens veranstaltet wird, gilt der Verwendung von Atomtechnologien. Das offizielle Thema der Konferenz lautet: "Atom für den Frieden oder für den Krieg?".

    An der Konferenz nehmen die Friedensnobelpreisträger Shimon Peres, Frederic De Klerk, Lech Walesa und andere sowie Vertreter der IAEO, der UNO, des UNICEF, der Organisation "Ärzte ohne Grenzen", der "Amnesty International", des Roten Kreuzes und des Institutes für Menschenrechte teil.

    Der stellvertretende UN-Generalsekretär Nobuaki Tanaka und der Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation, Juan Somavia, erstatten Berichte.

    Gorbatschow, der als Initiator der Konferenz gemeinsam mit dem Oberbürgermeister von Rom, Walter Veltroni, den Vorsitz führen sollte, bleibt aus gesundheitlichen Gründen fern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren