21:58 22 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Westjordanland: Israelische Armee tötet vier Palästinenser

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11
    TEL AVIV, 02. Februar (RIA Novosti). Israelische Soldaten haben am Freitag im Westjordanland vier bewaffnete Palästinenser getötet.

    Das teilte der Pressedienst der israelischen Armee mit.

    Zwei Palästinenser seien während einer Nachtstreife im Gebeiet Bitunia östlich von Ramallah getötet worden.

    Laut Medienberichten haben die beiden dem „Präventiv-Sicherheitsdienst“, einer der offiziell bewaffneten Einheiten der PNA, angehört.

    Einer von ihnen habe sich geweigert, seine Waffe fallen zu lassen. Der zweite sei getötet worden, als die Soldaten eine Gruppe von bewaffneten Personen beschossen.

    „Die beiden Palästinenser waren zivil gekleidet, als sich der Vorfall ereignete“, betonte eine Sprecherin des Armeepressedienstes gegenüber RIA Novosti.

    Zwei weitere Palästinenser seien bei einem Schusswechsel mit israelischen Soldaten in Ramallah getötet worden, fuhr sie fort.

    „Unsere Kräfte wurden aus einem vorbeifahrenden Auto beschossen. Sie haben das Feuer erwidert und zwei Insassen getötet“, präzisierte die Sprecherin.

    Zugleich informierte sie, dass ein israelischer Soldat dabei leichte Verletzungen erlitten habe.

    Auch am Vortag hatten israelische Kräfte vier Palästinenser getötet.

    Im Westjordanland gibt es keinen Waffenstillstand, der dagegen seit Ende 2006 im Gaza-Streifen herrscht.