09:59 22 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Irans Außenminister verlangt Vetorecht für einen islamischen Staat im UN-Sicherheitsrat

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Der iranische Außenminister Manuchehr Mottaki plädiert für eine Reform der UNO und dafür, dass ein islamischer Staat das Vetorecht im UN-Sicherheitsrat erhält.

    TEHERAN, 02. Februar (RIA Novosti). Der iranische Außenminister Manuchehr Mottaki plädiert für eine Reform der UNO und dafür, dass ein islamischer Staat das Vetorecht im UN-Sicherheitsrat erhält.

    „Eine UNO-Struktur, die das Vetorecht nur manchen Staaten zubilligt, ist ungerecht“, erklärte der Minister am Freitag in Teheran. „Diese Situation sollte möglichst schnell geändert werden.“

    Mottaki zufolge ist „ein solcher Kurs im UN-Sicherheitsrat erforderlich, der ein Vetorecht für die islamischen Staaten im Rahmen der Islamischen Konferenz vorsieht“. In erster Linie gehe „es um solche Bereiche, die die Ansichten und Interessen der islamischen Länder betreffen“, fügte der Minister hinzu.

    Darüber hinaus warf er den USA und „den anderen Okkupanten“ die instabile Situation im Irak vor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren