23:11 22 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Der Präsidentenwechsel 2008 in Russland wird die Beziehungen zu China nicht ändern

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Beziehungen zu China werden sich nach dem Präsidentenwechsel im nächsten Jahr in Russland nicht ändern, äußerte der Erste Vizepremier, Dmitri Medwedew.

    MOSKAU, 02. Februar (RIA Novosti). Die Beziehungen zu China werden sich nach dem Präsidentenwechsel im nächsten Jahr in Russland nicht ändern, äußerte der Erste Vizepremier, Dmitri Medwedew.

    Auf die Frage, wie sich die russisch-chinesischen Beziehungen in der Post-Putin-Epoche gestalten werden, antwortete er in einer Online-Konferenz für die Leser der Internet-Sites von „Renmin Ribao“ und RIA Novosti: „Die russisch-chinesischen Beziehungen sind heute stabil und freundschaftlich und werden auch in Zukunft so bleiben.“

    Die Beziehung der beiden Länder sei nicht davon abhängig, wer das Land regiere, und erwachse in einem bedeutenden Maße aus dem realen Bedürfnis der Völker von Russland und China, zwischen den beiden Ländern ein ebenso hohes Niveau der Beziehungen zu haben, wie es gegenwärtig sei.

    „Deshalb bin ich davon überzeugt, dass sich die Qualität und der Charakter der russisch-chinesischen Beziehungen, Zusammenarbeit und Freundschaft nicht ändern wird“, sagte Medwedew.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren