00:14 25 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Über die irakische Stadt An Nadschaf ist eine Ausgangssperre verhängt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 02. Februar (RIA Novosti). Über die heilige Stadt der Schiiten, An Nadschaf, die 160 Kilometer südlich von Bagdad liegt, ist am Freitag wegen der Gefahr einer Attacke von Extremisten eine zeitlich unbegrenzte Ausgangssperre verhängt worden.

    Das berichteten französische Massenmedien unter Hinweis auf die örtlichen Behörden.

    „Die Stadtverwaltung hat diesen Beschluss wegen der erhaltenen Information gefasst, dass sich Mitglieder einer Sekte vorbereiten, das Freitagsgebet für eine Attacke auf die Stadt zu nutzen“, erklärte der Verwaltungssprecher Ahmad Duaibel.

    Am Donnerstagabend wurden US-amerikanische Soldaten von den Extremisten gleichzeitig in einigen Bezirken in der Stadt Er Ramadi (115 Kilometer östlich von Bagdad) attackiert. Die US-amerikanischen Truppen antworteten mit Maschinengewehr- und Kanonenfeuer. Dadurch wurden 15 Aufständische vernichtet.

    Am Freitag wurden die Attacken auf die US-Truppen weitergeführt, bei den Zusammenstößen kamen mindestens drei Extremisten ums Leben.

    Ein Sprecher der US-amerikanischen Truppen teilte mit, dass die Zivilbevölkerung und die Militärs nicht zu Schaden kamen.