09:55 18 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Serbischer Präsident erörtert mit Parlamentsparteien den UN-Plan zur Kosovo-Regelung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der serbische Präsident Boris Tadic hat am Freitag die Vorsitzenden aller Parlamentsparteien zu einem Treffen eingeladen, um sie mit dem ihm vorgelegten Plan für den Status des Kosovo vertraut zu machen.

    BELGRAD, 02. Februar (RIA Novosti). Der serbische Präsident Boris Tadic hat am Freitag die Vorsitzenden aller Parlamentsparteien zu einem Treffen eingeladen, um sie mit dem ihm vorgelegten Plan für den Status des Kosovo vertraut zu machen.

    Das Treffen ist für Montag, den 5. Februar, angesetzt.

    „Martti Ahtisaari (UN-Sonderbeauftragter für Kosovo-Regelung) hat mich am 2. Februar mit den wichtigsten Elementen seiner Vorschläge bekannt gemacht, die meiner Ansicht nach der Resolution der Skupstina zum Mandat für die politischen Verhandlungen über den künftigen Status des Kosovo und Metochiens zuwiderlaufen“, zitiert der Pressedienst des Staatschefs dessen Worte.

    „Als Präsident der Republik lade ich die Leiter aller Parlamentsparteien und Koalitionen zu einem gemeinsamen Treffen ein, um Einigung über unsere weiteren Schritte zum Schutz der Interessen Serbiens in dieser wichtigen Frage zu erzielen“, sagte Tadic.

    Ahtisaari teilte zuvor am Freitag mit, dass Belgrad und Pristina Vorschläge zum künftigen Status des Kosovo unterbreitet worden seien.

    Eine definitive Entscheidungsvariante wird erst vorgestellt, wenn sich die Führungen von Serbien und des Kosovo zu dem Plan geäußert haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren