14:46 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    WTO-Verhandlungen in Genf: Georgien offenbar für Beitritt Russlands bereit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01
    MOSKAU, 26. Februar (RIA Novosti). In Genf beginnt eine neue Runde der multilateralen Konsultationen einer Arbeitsgruppe für den Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO).

    Dabei soll über Systemfragen diskutiert werden, die insbesondere mit den Veterinär-, Pflanzenschutzmaßnahmen, der Zollverwaltung und dem Urheberschutz zu tun haben. Auf der Tagesordnung stehen auch weitere Bedingungen des russischen Beitritts zur WTO.

    Das russische Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und Handel teilte mit, dass während der Konsultationen einige bilaterale Gespräche mit russischen Handelspartnern geplant seien. Dabei soll es auch zu Verhandlungen mit der georgischen Delegation kommen. Zuvor teilte ein Informant aus dem Amt der georgischen Vize-Ministerin für Wirtschaftsentwicklung, Tamara Kowsiridse, in der vorigen Woche RIA Novosti mit, dass „die georgische Delegation am 26. Februar an keinen Verhandlungen über den Beitritt Russlands zur WTO teilnehmen wird“. „Davon werden wir die russische Seite in allernächster Zeit offiziell in Kenntnis setzen“, sagte der Sprecher.

    Nach Verhandlungen zu Jahresbeginn hatte Georgien nahezu alle Forderungen zurückgenommen, die es an Russland für die georgische Zustimmung zum WTO-Beitritt gestellt hatte. In Kraft bleibt nur eine georgische Forderung: die Zoll- und Grenzstellen in den abchasischen und südossetischen Abschnitten der georgisch-russischen Staatsgrenze zu schließen. Sollte dieser Forderung stattgegeben werden, wäre Georgien bereit, für den Beitritt Russlands zur WTO zu stimmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren