12:56 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland appelliert zur Lösung des iranischen Nuklearproblems auf dem Verhandlungswege

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Russland wird sein Möglichstes tun, um eine Lösung für das iranische Nuklearproblem auf dem Verhandlungswege zu finden.

    NOWO-OGARJOWO, 26. Februar (RIA Novosti). Russland wird sein Möglichstes tun, um eine Lösung für das iranische Nuklearproblem auf dem Verhandlungswege zu finden.

    Das betonte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag in einer Beratung des russischen Präsidenten mit den Regierungsmitgliedern.

    Laut Lawrow entsprechen die Handlungen Russlands dem vom Präsidenten festgelegten Kurs, den Appellen von Wladimir Putin an die iranische Führung und den Kontakten des russischen Präsidenten mit den Staatschefs der Länder, die der „Sechsergruppe“ angehören.

    Der Minister informierte den Präsidenten über die Ergebnisse des Treffens der Außenminister von Russland, den USA und von Deutschland sowie eines EU-Vertreters in der vergangenen Woche in Berlin.

    „Wir haben in der vergangenen Woche weitere Schritte in Bezug auf Iran erörtert und uns darüber verständigt, gemeinsam die Arbeit sowohl im Rahmen des Sicherheitsrates, dem vor kurzem ein weiterer IAEO-Bericht vorgelegt wurde, als auch parallel zur Beteiligung der IAEO-Leitung mit der iranischen Seite fortzusetzen, um doch noch eine Grundlage für die Wiederaufnahme der Verhandlungen finden zu können“, sagte Lawrow.

    Der russische Außenminister bemerkte, entsprechend den in Berlin erzielten Vereinbarungen werde am heutigen Tag in London ein Treffen der stellvertretenden Außenminister der sechs Länder unter Beteiligung von Großbritannien, Frankreich, China und der EU durchgeführt. „Sie werden dort versuchen, solche Lösungen zu finden, die es gestatten, alle Möglichkeiten zu nutzen und alle Hebel in Gang zu setzen, damit die Verhandlungen wieder aufgenommen werden können“, so Lawrow.

    Der Minister bezeichnete das als eine keineswegs einfache Aufgabe, denn die iranische Führung habe einerseits „noch keine befriedigenden Antworten“ auf die Fragen der IAEO gegeben. Andererseits würden sich die Prognosen eines Schlages gegen Iran häufen.

    „Es häufen sich - und das ist besorgniserregend - Prognosen und Voraussagen, denen zufolge gegen Iran Schläge geführt werden könnten. Der US-Vizepräsident hat unter anderem eine solche Möglichkeit in seinen jüngsten Aussagen nicht ausgeschlossen“, sagte der russische Außenamtschef.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren