20:17 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Estnisches Außenministerium protestiert gegen Kundgebungen in Moskau

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 222
    TALLINN, 26. Februar (RIA Novosti). Das estnische Außenministerium hat am Montag an Russland eine Note gerichtet, in der Besorgnis im Zusammenhang mit den Protestaktionen vor dem Gebäude der estnischen Botschaft in Moskau geäußert wurde.

    Nach Angaben des Pressedienstes des estnischen Außenamtes sei die Sicherheit der Botschaft im Zusammenhang mit Mahnwachen vom Freitag und Samstag bedroht gewesen, als "die Teilnehmer der Kundgebungen die Grenze des Zulässigen überschritten hatten".

    Am Freitag und Samstag hatten Jugendliche gegen die Pläne der estnischen Behörden protestiert, Denkmäler für sowjetische Soldaten in der Republik abzureißen. Dabei wurden die Mauern des Botschaftsgebäudes mit Farbe beschmiert. Die Teilnehmer der Demonstration hielten eine als Präsident Toomas Hendrik Ilves gestaltete Puppe.

    Das estnische Außenministerium bittet die russische Seite, die Teilnehmer der Kundgebungen zur Verantwortung zu ziehen und ähnliche Aktionen in Zukunft zu verhindern.

    Am 15. Februar hatte das estnische Parlament ein Gesetz über den Abriss verbotener Bauten verabschiedet, das es den estnischen Behörden gestattet, die Denkmäler für sowjetische Soldaten, darunter auch den so genannten "Bronzenen Soldaten" im Stadtzentrum von Tallinn, zu demontieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren