22:12 20 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Kurznachrichten: Russland und China unterzeichnen Abkommen/ Zahlungen für AKW Bushehr wieder aufgenommen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 211
    MOSKAU, 27. März (RIA Novosti). Weitere Meldungen: Russland und China für atomwaffenfreies Nordkorea/ Russisch-chinesische Prioritäten in Kooperation/ China-Jahr in Russland eröffnet/ Verhandlungen zwischen Russland und Lettland/ Strategische Beziehungen zwischen Russland und der Türkei/ Eni plant Einstieg in russische Förderprojekte/ Russland und Georgien beim Menschenrechtsgericht/ Filmlegende Uljanow gestorben.

    Russland und China unterzeichnen Abkommen

    * Russlands Präsident Wladimir Putin und China Staatspräsident Hu Jintao haben nach den Verhandlungen im Kreml eine gemeinsame Deklaration unterzeichnet. Dabei wurden Abkommen über die Zusammenarbeit in Raumfahrt, Zolldienst, Informationsaustausch in Handel sowie in Bahnverkehr unterzeichnet. Darüber hinaus wurden Abkommen auf der Ebene der Regionen sowie zwischen russischen und chinesischen Banken und Korporationen abgeschlossen.

    Iran nimmt Zahlungen für AKW Bushehr wieder auf

    * Der Leiter der russischen Atomenergieagentur (Rosatom), Sergej Kirijenko, bestätigte, dass Iran die Finanzierung des Atomkraftwerks Bushehr wieder aufgenommen hat.

    Russland und China für atomwaffenfreies Nordkorea

    * Russland und China wollen ihre Verpflichtungen bei der Lösung des Atomstreits mit Nordkorea erfüllen.

    "Russland und China bestätigen ihre feste Positionen für einen atomwaffenfreien Status der Koreanischen Halbinsel, dessen Sicherung für Frieden, Sicherheit und Stabilität in der asiatisch-pazifischen Region von lebenswichtiger Bedeutung ist", wird in der gemeinsamen Deklaration betont.

    Russland und China setzen weiter auf Wirtschaft und Handel

    * Die Zusammenarbeit in Handel, Wirtschaft und bei Investitionen gehören nach wie vor zu den Prioritäten Russlands und Chinas.

    Auf der Tagesordnung der künftigen Zusammenarbeit stehen Großprojekte in Bauwesen, Holzbearbeitung, Verkehrsinfrastruktur, High-Tech, Weltraumforschung, Energiewirtschaft, darunter in Atomenergiewirtschaft.

    China-Jahr in Russland eröffnet

    * Wladimir Putin und Hu Jintao eröffneten das China-Jahr in Russland.

    Beide Staatschefs hatten 2004 die jeweiligen Kulturjahre in Russland und China (2006) vereinbart.

    Putin und Jintao werden am Dienstag in Moskau auch Chinas Nationalausstellung eröffnen. Diese Ausstellung ist eine der größten Expositionen, die China im Ausland organisiert.

    Verhandlungen zwischen Russland und Lettland

    * Der russische Regierungschef Michail Fradkow spricht am Dienstag mit dem lettischen Premierminister Aigar Kalvitis über die gemeinsamen Beziehungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft.

    Strategische Beziehungen zwischen Russland und Türkei

    * Die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei tragen einen strategischen Charakter.

    Das sagte Sergej Mironow, Vorsitzender des Föderationsrats (Oberhaus des Parlaments), während seines zweitägigen Besuchs in Ankara.

    Eni plant Einstieg in russische Förderprojekte

    * Der italienische Konzern Eni hat die Absicht, demnächst in russische Förderprojekte einzusteigen.

    Das teilte Gasprom-Pressesprecher nach einem Treffen zwischen dem Vorstandsvorsitzenden des russischen Energieriesen, Alexej Miller, und Eni-Generaldirektor Paolo Scaroni, mit.

    Russland und Georgien beim Menschenrechtsgericht

    *Russland kann Georgien, das sich an das Europäische Menschenrechtsgericht in Straßburg gewandt hat, mit einer Gegenklage antworten.

    Das georgische Justizministerium erhob am Montag vor dem Menschenrechtsgericht eine Klage gegen die Russische Föderation. Nach Meinung der georgischen Seite werden die Rechte ihrer Bürger bei der Ausweisung aus Russland grob verletzt.

    Filmlegende Uljanow gestorben

    * Im 80. Lebensjahr ist Michail Uljanow, künstlerischer Leiter des Staatlichen Jewgeni-Wachtangow-Theaters und bekannter Schauspieler, gestorben.

    Nachdruck und Zitate sind nur mit der Quellenangabe RIA Novosti gestattet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren