02:27 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Georgien schlägt Russland neue Verhandlungen über Wiederaufnahme des Luftverkehrs vor

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 111
    TIFLIS, 27. März (RIA Novosti). Georgien hat Russland vorgeschlagen, eine zweite Runde von Verhandlungen über die Wiederaufnahme des Luftverkehrs zwischen beiden Ländern in Tiflis durchzuführen.

    Das teilte der georgische Wirtschaftsminister Georgi Arweladse am Dienstag Journalisten in Tiflis mit, wie die Nachrichtenagentur Novosti-Grusia meldete. "Wir haben eine entsprechende Einladung an unsere russischen Kollegen und die Luftfahrtbehörde Russlands geschickt und eine positive Antwort erhalten. Die konkreten Termine für die Gespräche werden derzeit abgestimmt", sagte Arweladse.

    "Wir müssen eine Einigung erzielen, da die Luftverbindung bereits auf der Ebene der Regierungen wiederhergestellt ist. Ein entsprechender Beschluss soll auch auf der Ebene der Luftfahrtbehörden beider Länder gefasst werden." Dabei erinnerte der Minister daran, dass der Luftverkehr zwischen Tiflis und Moskau auf einseitigen Beschluss der russischen Seite abgebrochen worden war.

    "Ich kann nicht verstehen, warum von irgendwelchen Bedingungen für die Wiederaufnahme des Luftverkehrs von beiden Seiten die Rede ist. Wir haben nichts blockiert. Das war eine einseitige Entscheidung Russlands. Und wir werden jetzt darauf hinarbeiten, dass Russland ebenfalls einen einseitigen Beschluss über die Wiederaufnahme der Luftverbindung zwischen beiden Ländern fasst", sagte Arweladse.

    Russland hatte zum 3. Oktober 2006 den gesamten Verkehr zum Nachbarland eingestellt. Die Einstellung der Flüge erklärte der Chef des russischen Navigationsdienstes, Alexander Neradko, unter anderem mit hohen Schulden georgischer Luftfahrtunternehmen gegenüber Russland.