00:31 26 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Kosovo-Gespräche in Litauen: Albanien ruft zu Unterstützung von Ahtisaari-Plan auf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    VILNIUS, 29. März (RIA Novosti). Albaniens Präsident Alfred Moisiu hat im litauischen Sejm (Parlament) dazu aufgerufen, den Ahtisaari-Plan zum Kosovo-Status zu unterstützen, der kürzlich im UN-Sicherheitsrat eingebracht worden war.

    In dem Plan des UN-Sonderbeauftragten Martti Ahtisaari wird vorgeschlagen, dem Kosovo die Unabhängigkeit unter zeitweiliger Kontrolle der Weltgemeinschaft zu gewähren und danach innerhalb von 120 Tagen die Verfassung des Kosovo auszuarbeiten und zu bestätigen.

    Laut Ahtisaari-Plan werden Albanisch und Serbisch die offiziellen Sprachen in der Region sein. Türkisch, Bosnisch und die romanischen Sprachen werden den Status von offiziellen Regionalsprachen haben. Die militärische Sicherheit in der Übergangsperiode wird die NATO gewährleisten.

    „Albanien hofft, dass die EU und die NATO diesen Plan unterstützen werden“, sagte Moisiu.

    Er bedankte sich bei Litauen für die Unterstützung der Politik der „offenen Tür der NATO“ und für die Hilfe bei der europäischen Integration seines Landes.

    „Wir haben keine andere Alternative“, versicherte er den litauischen Parlamentariern und betonte, dass sich alle Parteien und Medien in Albanien darin einig sind. Dies sei Garant eines schnellen Fortschritts auf dem Wege in die EU und die NATO“, sagte Moisiu.

    Beim Treffen am Mittwoch mit seinem litauischen Amtskollegen Valdas Adamkus bat Moisiu um Unterstützung der nordeuropäischen Länder.

    Die Präsidenten hoben hervor, dass man bei der Integration auch die regionale Zusammenarbeit - die Adria-Charta (Kroatien, Mazedonien, Albanien plus die USA) - nutzen sollte. Es handelte sich um den ersten Litauen-Besuch des albanischen Präsidenten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren