15:50 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Kasachstan erklärt sich zur Zusammenarbeit mit IAEO bereit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01
    ALMA-ATA, 19. April (RIA Novosti). Kasachstan ist bereit, mit der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) bei der Nutzung von Kerntechnologien zu friedlichen Zwecken zusammenzuarbeiten.

    Das teilte Kassym-Schomart Tokajew, Vorsitzender des Senats (Oberhaus des Parlaments der Republik), mit.

    „Alle Länder, die eigene Nuklearprogramme zu friedlichen Zwecken auszuarbeiten gedenken, müssen den entsprechenden Instituten und der IAEO rechenschaftspflichtig sein. Sie müssen mit den Inspektoren zusammenarbeiten sowie ihre Pläne und Programme vorzeigen. Das betrifft auch Kasachstan“, sagte er am Donnerstag auf dem sechsten Eurasischen Medienforum in Alma-Ata.

    Er teilte mit, dass demnächst auf dem kasachischen Territorium ein Atomkraftwerk gebaut werden solle, und bestätigte die Bereitschaft der Republik zu einer solchen Zusammenarbeit.

    „Wir sehen, welche Probleme jene Länder haben, die ein Spiel um ihre Nuklearprogramme führen. Hier trägt die Position Kasachstans einen prinzipiellen Charakter: Es gilt, den Vertrag über Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen einzuhalten. Obwohl es sehr ernsthafte Vorbehalte bezüglich des Inhalts dieses Vertrages gibt“, betonte der Vorsitzende des kasachischen Senats.

    „Es muss eine effektive und wirksame Kontrolle über den Export von Kernmaterial geben. Es darf keinerlei Spiele, Doppelstandards oder Doppelsinnigkeit bezüglich dessen geben, wie Kernmaterial zu handhaben ist“, resümierte Tokajew.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren