16:59 25 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Oppositionsführer Kulow wird im Sicherheitskomitee Kirgistans zu jüngsten Ausschreitungen aussagen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Zentralasien: Krise in Kirgisien (46)
    0 10

    Der Führer der oppositionellen Vereinigten Front Kirgistans, Ex-Regierungschef Felix Kulow, wird im Staatlichen Komitee für nationale Sicherheit Kirgistans zu den jüngsten Ausschreitungen in der Hauptstadt Bischkek aussagen.

    BISCHKEK, 21. April (RIA Novosti). Der Führer der oppositionellen Vereinigten Front Kirgistans, Ex-Regierungschef Felix Kulow, wird im Staatlichen Komitee für nationale Sicherheit Kirgistans zu den jüngsten Ausschreitungen in der Hauptstadt Bischkek aussagen.

    Kulow befindet sich bereits im Gebäude des Sicherheitsdienstes. Die kirgisische Justiz hatte ein Strafverfahren im Zusammenhang mit Massenunruhen vom 19. April in Bischkek eingeleitet und die Untersuchung dem Komitee für nationale Sicherheit übertragen. "Vernommen werden sollen alle Führer der oppositionellen Vereinigtne Front", sagte ein Behördenbeamter.

    Eine fristlose Massenkundgebung der Opposition in Bischkek wurde am 19. April von den Sicherheitskräften gewaltsam aufgelöst. Die Polizei musste unter anderem Sondermittel wie Lärm- und Tränengasgranaten einsetzen. Der Innenminister und der Ministerpräsident Kirgistans warfen den Oppositionsführern vor, Provokationen organisiert zu haben.

    Themen:
    Zentralasien: Krise in Kirgisien (46)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren