13:28 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Irans Präsident Ahmadinedschad fordert US-Präsident Bush zu Medienduell auf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad will mit US-Präsident George W. Bush im Beisein von Massenmedien über internationale Fragen diskutieren.

    MOSKAU, 24. April (RIA Novosti). Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad will mit US-Präsident George W. Bush im Beisein von Massenmedien über internationale Fragen diskutieren.

    Das teilte die Webseite des iranischen TV-Kanals Al-Alam mit.

    "Im vorigen Jahr erklärte ich mich vor meinem UNO-Besuch bereit, mit Bush an Debatten zu internationalen Fragen teilzunehmen. Jetzt sage ich, dass ich bereit bin, mit ihm Verhandlungen zu bilateralen regionalen und internationalen Fragen zu führen. Vorausgesetzt, dass diesen Verhandlungen Medienvertreter beiwohnen werden", zitiert der TV-Kanal den iranischen Präsidenten.

    "Wir sind sicher, dass die Völker ein Recht auf genaue Informationen haben, wenn wir die Rechte unserer Völker und internationale Probleme besprechen wollen. Denn wir haben nichts zu verhehlen", unterstrich Ahmadinedschad.

    Im Interview mit dem TV-Kanal rief Irans Präsident ein weiteres Mal die westlichen Länder auf, das Recht Irans auf Besitz von Atomenergie zu friedlichen Zwecken anzuerkennen. Dabei schloss er die Möglichkeit aus, dass die USA militärische Gewalt gegen die Islamische Republik anwenden können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren