13:04 22 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Präsidentschaftswahl in der Türkei: Außenminister Gül kandidiert für Regierungspartei

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10
    ANKARA, 24. April (RIA Novosti). Der türkische Außenminister Abdullah Gül ist als Kandidat von der Regierungspartei AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) für den Präsidentenposten nominiert worden.

    Das gab der türkische Premier und Chef der Partei, Tayyip Erdogan, am Dienstag im Parlament bekannt.

    Zuvor galt Erdogan selbst als wahrscheinlichster Kandidat für den Präsidentenposten. Am 16. Mai geht die siebenjährige Amtszeit des amtierenden Staatschefs Ahmet Necdet Sezer zu Ende.

    Am Mittwoch läuft die verfassungsmäßige 10-Tages-Frist (vom 16. bis zum 25. April) zur Kandidatur für den höchsten Staatsposten aus.

    Nach der türkischen Verfassung wählt das Parlament den Präsidenten.

    Die erste Runde der Wahlen ist für den 27. April festgesetzt, die zweite für den 2. Mai. Für einen Sieg muss der Anwärter 367 Stimmen von dem 550 Sitze zählenden Parlament erhalten oder sich die Verfassungsmehrheit sichern.

    Die Beobachter sind sich einig, dass der neue Präsident nicht früher als in der dritten Runde gewählt wird. Die dritte Runde ist auf den 9. Mai festgesetzt, und für einen Sieg ist eine einfache Mehrheit oder ein Minimum von 276 Stimmen nötig.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren