06:35 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    GUS-Regierungschefs unterzeichneten Abkommen über humanitäre Kooperation

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01
    JALTA, 25. Mai (RIA Novosti). Die Regierungschefs der Teilnehmerländer der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) haben am Freitag in Jalta auf der Krim (Ukraine) mehrere Abkommen über die Kooperation in humanitärem Bereich unterzeichnet.

    Wie Russlands Ministerpräsident Michail Fradkow nach dem Treffen mitteilte, handelt es sich unter anderem um Abkommen über die Zusammenarbeit im Bereich von Körperkultur und Sport sowie über die Weiter- und Umbildung von Fachleuten. "Ein Paket weiterer Dokumente schafft eine solide rechtliche Grundlage für die Erweiterung der humanitären Kontakte im Rahmen der GUS", sagte Fradkow auf einer Pressekonferenz in Jalta.

    Die humanitäre Kooperation in der GUS sei eine der vorrangigen Prioritäten. Die damit verbundenen Fragen seien am Freitag ausgiebig diskutiert worden. Fradkow erinnerte ferner daran, dass im Rahmen der Gemeinschaft bereits ein Rat für die humanitäre Zusammenarbeit funktioniert.

    "In der Sitzung wurde ferner beschlossen, 2008 in (der moldauischen Hauptstadt) Chisinau die 7. Internationalen GUS-Sportspiele auszutragen. Erörtert wurden auch organisatorische und finanzielle Details der Tätigkeit des Zwischenstaatlichen Fonds für humanitäre Zusammenarbeit. Mit Genugtuung nahmen wir den Beschluss Aserbaidschans entgegen, in das Abkommen über die humanitäre Kooperation in der GUS einzusteigen. Jetzt gehören acht Länder zu diesem Abkommen", sagte der russische Regierungschef.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren