13:41 22 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Nuklear-Verhandlungen in Madrid: Iran will keine Atombombe bauen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Iran ist bereit, dem Westen alle notwendigen Garantien zu geben, um zu belegen, dass das Land keine Atombombe baut.

    MADRID, 31. Mai (RIA Novosti). Iran ist bereit, dem Westen alle notwendigen Garantien zu geben, um zu belegen, dass das Land keine Atombombe baut.

    Das sagte iranische Sicherheitsratssekretär Ali Laridschani am Mittwoch in der spanischen Hauptstadt Madrid, wo die Atom-Verhandlungen mit dem EU-Außenbeauftragten Javier Solana stattfinden werden.

    "Iran will keine Kernwaffen haben und ist bereit, die notwendigen Garantien zu geben, um dies zu beweisen", sagte Laridschani bei einem Treffen mit spanischen und ausländischen Journalisten.

    Ihm zufolge hat Teheran schon mehrmals das Fehlen jeglichen Interesses an dem Bau einer Atombombe gezeigt. Zugleich warnte er jedoch davor, mit dem Land von der Position der Stärke zu sprechen.

    "Leider überwiegt bisher in der internationalen Arena die Politik von der Position der Stärke. Es muss betont werden, dass eine solche Politik gegenüber Iran keine Ergebnisse zeitigen wird", sagte Laridschani.

    Er hob hervor, dass Iran bereit sei, an jeglichen Verhandlungen und zu jeder Zeit, aber ohne Vorbedingungen, teilzunehmen.

    Wie die iranische Nachrichtenagentur Irna zuvor mitteilte, beginnen die Verhandlungen mit Solana in Madrid am Donnerstag und werden wahrscheinlich am Freitag fortgesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren