22:58 19 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Italiens Außenminister hält Einführung internationalen Friedenskontingents in Gaza für möglich

    Politik
    Zum Kurzlink
    Machtkampf in Palästina (40)
    0 0 0

    Der italienische Außenminister Massimo D’Alema hält die Einführung eines internationalen Friedenskontingents in den Gaza-Streifen für möglich, wo erbitterte Kämpfe zwischen Anhängern der Bewegungen Fatah und Hamas geführt werden.

    ROM, 14. Juni (RIA Novosti). Der italienische Außenminister Massimo D’Alema hält die Einführung eines internationalen Friedenskontingents in den Gaza-Streifen für möglich, wo erbitterte Kämpfe zwischen Anhängern der Bewegungen Fatah und Hamas geführt werden.

    Laut D’Alema muss eine solche Einmischung einen humanitären Charakter tragen. Ihre Grundlage müssen Vertreter der arabischen Staaten bilden.

    Zuvor betonte D’Alema, dass die entstandene Situation im Gaza-Streifen zu einem Auftrieb für die Entfaltung eines umfassenden Bürgerkrieges werden könne.

    Die bewaffneten Zusammenstöße zwischen den Anhängern von Fatah und Hamas wurden am vorigen Donnerstag, dem 7. Juni, wieder aufgenommen und durchkreuzten das neue Abkommen über die Waffenruhe, die zwei Wochen andauerte.

    Am Mittwoch verschärfte sich die Konfrontation. Nachdem Hamas von Fatah und den mit ihr affilierten bewaffneten Strukturen gefordert hatte, ihre Stellungen im Gaza-Streifen zu verlassen, wurde den bewaffneten Fatah-Strukturen befohlen, die „islamistische Meuterei“ niederzuwerfen. Der politische Fatah-Flügel setzte seine Beteiligung an der nationalen Einheitsregierung und der Koalition mit Hamas aus.

    Themen:
    Machtkampf in Palästina (40)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren