14:18 24 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Nahost-Krise: Olmert stützt Abbas im Kampf gegen Hamas

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Israels Premierminister Ehud Olmert erörtert am Montag bei einem Treffen mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas notwendige Schritte, um Abbas' Position gegen radikal-islamische Hamas zu stärken.

    TEL AVIV, 16. Juli (RIA Novosti). Israels Premierminister Ehud Olmert erörtert am Montag bei einem Treffen mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas notwendige Schritte, um Abbas' Position gegen radikal-islamische Hamas zu stärken.

    Wie die lokale Presse berichtet, soll es bei dem Treffen es unter anderem um Israels Amnestie für 180 Mitglieder der Fatah gehen. Israel würde die Namen der terrorverdächtigen Fatah-Mitglieder von der Fahndungsliste streichen, wenn sie sich schriftlich verpflichten würden, Angriffe auf Israel zu beenden, die Waffen abzugeben und sich unter der Kontrolle der Sicherheitsbehörden zu stellen, hieß es aus Tel Aviv.

    Laut palästinensischen Medienberichten sollen mehrere Dutzend Aktivisten der Al-Aqsa-Brigaden (militärischer Arm der Fatah) bereits die israelischen Forderungen akzeptiert und entsprechende schriftliche Verpflichtungen eingegangen haben.

    Um Abbas zu stärken, beschloss die israelische Staatsführung zudem, 250 palästinensische Häftlinge, größtenteils Fatah-Anhänger, aus dem Gefängnis vorzeitig zu entlassen.

    Olmert und Abbas treffen sich bereits zum zweiten Mal nach dem Juni-Umsturz im Gaza-Streifen, wo die radikal-islamische Hamas nach einwöchigen Gefechten mit der Fatah die Macht ergriffen hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren