13:56 22 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Atomgeschäft USA-Indien vor Aufhebung der Sanktionen gegen New Delhi unmöglich

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 27. Juli (RIA Novosti). Ein Atomgeschäft zwischen den USA und Indien kann nach Ansicht russischer Experten zustande kommen, erst nachdem die Gruppe nuklearer Lieferanten die gegen New Delhi verhängten Sanktionen abgeschafft und der US-Kongress entsprechende gesetzliche Einschränkungen für solche Kooperation außer Kraft gesetzt haben.

    "Sie (USA und Indien) sollen Einschränkungen im US-Gesetz überwinden, dann sollen die gegen Neu Delhi verhängten Sanktionen von der Gruppe nuklearer Lieferanten abgeschafft werden", sagte der russische Kernphysiker Sergej Negoschew am Freitag in Moskau. Er nahm Stellung zu Meldungen, wonach die USA und Indien ein Abkommen über die Kooperation im Bereich der Atomenergie geschlossen hatten.

    Experten schätzen das mögliche Investitionsvolumen in die indische Atomwirtschaft auf etwa 100 Milliarden US-Dollar im Laufe der nächsten 20 Jahre. Das Verbot der Lieferung von Atombrennstoff, Reaktoren und zivilen Kerntechnologien an Indien gilt in den USA seit mehr als 30 Jahren. Verhandlungen über die Kooperation beider Länder in der Branche wurden 2005 aufgenommen. Aber gewisse Gegensätze kamen immer wieder dazwischen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren