13:17 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Kosovo-Regelung: Vermittler-„Troika“ konferiert mit serbischer Führung

    Politik
    Zum Kurzlink
    Kosovo-Status (440)
    0 211

    In Belgrad findet am Freitag ein Treffen zwischen der Vermittler-„Troika“ der Kosovo-Kontaktgruppe und der serbischen Führung statt.

    BELGRAD, 10. August (RIA Novosti). In Belgrad findet am Freitag ein Treffen zwischen der Vermittler-„Troika“ der Kosovo-Kontaktgruppe und der serbischen Führung statt.

    Von serbischer Seite nehmen Premier Vojislav Kostunica, Außenminister Vuk Jeremic und der Minister für Kosovo-Angelegenheiten, Slobodan Samardzic, an der Sitzung teil.

    Russland wird von Alexander Bozan-Chartschenko vertreten. Von den USA ist Frank Wisner und von der Europäischen Union der deutsche Diplomat Wolfgang Ischinger zugegen.

    Die Verhandlungen haben einen vorwiegend technischen Charakter und sind mit der Vorbereitung des direkten Dialogs zwischen Belgrad und Pristina über den Status des Kosovo verbunden.

    Laut serbischen Medienberichten können das heutige Treffen der Vermittler-„Troika“ in Belgrad sowie die bevorstehende Sitzung in Pristina, wohin die Vermittler am Samstag reisen, nicht als Beginn der Verhandlungen gelten.

    Die eigentlichen Verhandlungen sollen in mehreren Tagen aufgenommen werden.

    Die Führung der Kosovo-Albaner besteht darauf, dass die Verhandlungen höchstens 120 Tage dauern. Belgrad wendet sich gegen die zeitliche Einschränkung des Dialogs.

    Seit 1999 untersteht die Region Kosovo, die formell zu Serbien gehört, der UNO-Verwaltung. Die Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina über den definitiven Status der Region, die im Laufe des Jahres 2006 in Wien unter internationaler Vermittlung geführt worden waren, haben zu keiner Vereinbarung geführt. Denn die Kosovo-Führung besteht auf Unabhängigkeit, während die serbischen Behörden dies entschieden ablehnen.

    Infolge dessen wurde die Resolution zum Kosovo nicht in den UN-Sicherheitsrat eingebracht.

    Die Frage der Erarbeitung des definitiven Status des Kosovo ist der zuständigen Kontaktgruppe überantwortet worden, der Russland, die USA, Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland angehören.

    Themen:
    Kosovo-Status (440)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren