07:39 19 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Raketenabwurf in Georgien: Russische Luftstreitkräfte bereit zur gemeinsamen Ermittlung

    Politik
    Zum Kurzlink
    Raketeneinschlag in Georgien (44)
    0 01

    Die Luftstreitkräfte Russlands sind bereit, mit dem georgischen Verteidigungsministerium bei der Untersuchung der Umstände der Luftraumverletzung über Georgien zusammenzuarbeiten.

    MONINO (Gebiet Moskau), 11. August (RIA Novosti). Die Luftstreitkräfte Russlands sind bereit, mit dem georgischen Verteidigungsministerium bei der Untersuchung der Umstände der Luftraumverletzung über Georgien zusammenzuarbeiten.

    Das sagte der Befehlshaber der Luftstreitkräfte Russlands, Generaloberst Alexander Selin, am Samstag.

    „Wir werden im Rahmen der bestehenden internationalen Vereinbarungen wirken“, sagte der Luftwaffenchef auf einer Pressekonferenz in Monino, wo heute eine Fliegershow anlässlich des 95. Gründungstages der einheimischen Luftstreitkräfte stattfindet.

    Dem Befehlshaber zufolge ist Russland bei einer entsprechenden Bitte der georgischen Seite bereit, ihr die Ergebnisse der Luftraumkontrolle zur Verfügung zu stellen.

    Das georgische Innenministerium hatte am vergangenen Dienstag mitgeteilt, dass ein russisches Flugzeug am Montag in den georgischen Luftraum eingedrungen sei und nahe des Dorfes Zitelubani eine lenkbare Rakete vom Typ Raduga KN-58 aus russischer Produktion abgeworfen habe, die nicht explodiert sei.

    Die russischen Luftstreitkräfte weisen diesen Bericht entschieden zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Raketeneinschlag in Georgien (44)