10:56 24 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland und Türkei befürworten kollektive Anstrengungen zur Stabilisierung im Irak

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 27. August (RIA Novosti). Russland und die Türkei setzen sich für kollektive und vielseitige Bemühungen um die Stabilisierung der Situation im Irak ein.

    Das geht aus einer Mitteilung des russischen Außenministeriums hervor, die nach Abschluss eines Treffens zwischen dem stellvertretenden Außenminister Russlands Alexander Saltanow und dem Irak-Beauftragten des türkischen Außenministeriums, Ahmed Ogüz Celikkol, veröffentlicht wurde.

    „Russland und die Türkei gehen davon aus, dass die Herbeiführung einer realen nationalen Eintracht eine notwendige Voraussetzung für die dauerhafte Stabilisierung in diesem Land ist“, wird in dem Dokument unterstrichen.

    Beim Treffen „wurde die Wichtigkeit einer Verstärkung der kollektiven multilateralen Bemühungen um die Regelung der Situation im Irak im Geiste der Beschlüsse der internationalen Konferenz am 4. Mai 2007 in Scharm el-Scheich“ hervorgehoben.

    Die Teilnehmer der internationalen Konferenz in Scharm el-Scheich hatten die irakische Regierung aufgerufen, die illegalen Formationen zu entwaffnen und die Beilegung interkonfessioneller Konflikte durchzusetzen. Außerdem gingen die Teilnehmer die Verpflichtung ein, die irakische Regierung und die Parlamentsabgeordneten bei der Förderung des politischen Prozesses und des nationalen Dialogs zu unterstützen, und bekräftigten die Achtung der Souveränität und der Unabhängigkeit des Irak.

    Laut Mitteilung haben sich Russland und die Türkei darüber verständigt, die Anstrengungen der Seiten bei der Vorbereitung des nächsten internationalen Treffens zum Irak auf Außenministerebene in Istanbul zu koordinieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren