06:15 23 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Schirinowski empfiehlt Gouverneuren aus Jelzin-Ära Rücktritt für „goldenen Herbst auf der Krim“

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 110
    MOSKAU, 27. August (RIA Novosti). Wladimir Schirinowski, Chef der Liberal-Demokratischen Partei (LDPR) und Vizechef der Duma (Unterhaus des russischen Parlaments), befürwortete den freiwilligen Rücktritt von Konstantin Titow, Ex-Gouverneur des Gebiets Samara.

    Zudem legte er den restlichen Gebietschefs, die ihre Posten während der Amtszeit des russischen Präsidenten Boris Jelzin erhalten hatten, nahe, dem Beispiel Titows zu folgen.

    „Diejenigen, die zu Zeiten Jelzins ihre Amtsernennung erhielten, müssen gehen. Es ist ein Elite- und Kommandowechsel nötig, wir brauchen neue Führer“, so der Parteichef.

    Ihm zufolge gibt es in Russland über 30 solcher Gouverneure.

    Er betonte, dass jetzt für viele Beamte der günstigste Zeitpunkt wäre, ihre Ämter niederzulegen.

    „Diejenigen, die jetzt gehen, haben die Chance einen „goldenen Herbst“ auf der Krim zu verbringen“, sagte Schirinowski.

    Er ergänzte, dass er Titow ein Glückwunsch-Telegramm zu seiner „richtigen Entscheidung“ geschickt habe.

    Der russische Präsident Wladimir Putin nahm den Rücktritt Titows an, der neue Kandidat auf den Gouverneursposten ist der AvtoVAZ-Chef Wladimir Artjakow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren