03:57 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    US-Militär nimmt iranische Energie-Delegation im Irak fest

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10
    TEHERAN, 29. August (RIA Novosti). Das US-Militär im Irak hat am Dienstagabend in Bagdad eine Delegation des iranischen Energieministeriums festgenommen.

    Wie die Nachrichtenagentur IRNA mitteilte, wurden die Iraner im Hotel Sheraton festgenommen. Die Delegation war auf Einladung des irakischen Energieministers nach Irak gekommen, um über Stromlieferungen zu beraten.

    Das US-Kommando in Bagdad bestätigte die Festnahme von den Iranern. Diese seien jedoch nicht in Bagdad, sondern am Kontrollposten in Western Rusafa festgenommen worden, nachdem bei ihnen Waffen gefunden worden waren, teilte ein Sprecher des US-Kommandos mit. Die Iraner seien von Mitarbeitern des irakischen Stromministeriums begleitet worden.

    Im Januar hatten amerikanische Soldaten fünf Mitarbeiter aus dem iranischen Konsulat in der Stadt Arbil im Norden des Iraks verschleppt. Die Amerikaner entwaffneten die Wache und beschlagnahmten Computer und Dokumente ohne Angabe von Gründen. Später behaupteten US-Behörden, bei den Festgenommenen handle es sich um Mitarbeiter iranischer Geheimdienste, die mit den im Irak operierenden Terroristen in Verbindung stehen.

    Der irakische Außenminister Hoshiyar Zibari teilte daraufhin mit, dass die fünf von den Amerikanern festgenommenen Iraner Mitarbeiter eines von den irakischen Behörden gebilligten Koordinierungsbüros waren.

    Teheran reichte bei der UNO eine Beschwerde ein, forderte eine unverzügliche Freilassung der Diplomaten und den Ersatz des materiellen Schadens, den die US-Soldaten im Konsulatsgebäude angerichtet hatten.

    Dennoch befinden sich die Iraner immer noch in US-Gefangenschaft. Die Amerikaner haben Iran wiederholt vorgeworfen, Rebellen im Irak Vorschub zu leisten. Iran weist die Vorwürfe zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren