23:16 23 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland hält Einigung zwischen Serbien und Kosovo für einzige Lösung

    Politik
    Zum Kurzlink
    Kosovo-Status (440)
    0 0 0 0

    Russland lehnt eine aufgezwungene Lösung im Streit um den Status des Kosovo ab. Das erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow.

    MOSKAU, 31. August (RIA Novosti). Russland lehnt eine aufgezwungene Lösung im Streit um den Status des Kosovo ab.

    Das erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow.

    „Die Aufgabe der Vermittler in Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina besteht darin, Bedingungen für eine Vereinbarung zwischen den Seiten zu schaffen und nicht ihnen Bedingungen irgendeiner Variante aufzuzwingen. Wichtig ist, dass es zwischen Belgrad und Pristina eine Einigung gibt“, sagte er am Freitag auf einem Briefing nach den Verhandlungen mit seinem südkoreanischen Amtskollegen Song Ming Soon auf die Frage, ob Russland die Idee der Trennung des Kosovo unterstützt.

    Ihm zufolge müssen die Konfliktparteien über das Kosovo-Schicksal entscheiden.

    „Die Verhandlungen, die unter Beteiligung der drei Vermittler - Russland, USA und EU - stattfinden, haben das Ziel, den Seiten zu helfen, übereinzukommen. Wir werden das unterstützen, worauf sie sich einigen werden“, sagte der russische Außenminister.

    Themen:
    Kosovo-Status (440)