00:43 25 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Putin plant weitere Kooperationsabkommen bei Besuch in Indonesien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 101
    MOSKAU, 04. September (RIA Novosti). Der russische Präsident Wladimir Putin und sein indonesischer Amtskollege Susilo Bambang Yudhoyono erörtern bei ihren Verhandlungen am Donnerstag in Jakarta die bilateralen Beziehungen und den Ausbau der Kooperation in mehreren Bereichen.

    Das teilte der Assistent des russischen Staatschefs, Sergej Prichodko, mit.

    „Es handelt sich unter anderem um Energiewirtschaft, friedliche Weltraumnutzung, den Abbau von Bodenschätzen, den High-Tech-Transfer, die Vorbeugung von Katastrophen und die Beseitigung ihrer Folgen sowie Tourismus. Militärtechnische Fragen werden ernst und tiefgreifend erörtert“, sagte der Vertreter der Kreml-Administration. „Wir sind der Ansicht, dass die Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft zur Lokomotive unserer Beziehungen werden soll“, so Prichodko.

    Ihm zufolge hat der Warenumsatz im Jahr 2004 insgesamt 366,3 Millionen US-Dollar, im Jahr 2005 insgesamt 551,2 Millionen US-Dollar und im Jahr 2006 insgesamt 607,3 Millionen US-Dollar betragen.

    „Im Zeitraum von Januar bis Mai dieses Jahres hat sich der Umfang des beiderseitigen Handels auf 321,5 Millionen US-Dollar belaufen.“ Beide Seiten haben sich zum Ziel gesetzt, den Warenumsatz bis Ende 2008 auf 1 Milliarde US-Dollar zu steigern.

    Auf die Perspektiven der Zusammenarbeit in Atomenergiewirtschaft eingehend, verwies Prichodko auf die Pläne Indonesiens, in den Jahren 2015 und 2016 ein Atomkraftwerk zu bauen. „Dementsprechend wird im Jahr 2009/2010 ein Ausschreiben angekündigt. Wir bereiten uns im Voraus darauf vor“, so Prichodko. Er erinnerte daran, dass beim Besuch des indonesischen Präsidenten im November vergangenen Jahres in Russland ein Abkommen über die Zusammenarbeit bei der friedlichen Nutzung von Atomenergie unterzeichnet wurde.

    Bei den diesjährigen Verhandlungen soll besonderes Augenmerk auf aktuelle Fragen der internationalen Tagesordnung gelegt werden.

    „Die Positionen von Russland und Indonesien gegenüber vielen Hauptproblemen der Weltpolitik, so der Nahostregelung, dem iranischen Atomprogramm, der Situation im Irak und dem Kosovo-Status, sind einander nahe oder stimmen überein. Dadurch wird es möglich, das außenpolitische Zusammenwirken beider Länder, auch im Sicherheitsrat, dem Indonesien in den Jahren 2007 und 2008 als nichtständiges Mitglied angehört, effektiv zu koordinieren“, sagte der Kreml-Offizielle.

    „Es wird ferner erwartet, dass die Situation im Asiatisch-Pazifischen Raum und die Zusammenarbeit in regionalen Bündnissen, darunter im Rahmen der Dialogpartnerschaft Russland-ASEAN, des Sicherheitsforums der ASEAN, des Forums über die Zusammenarbeit im Asiatisch-Pazifischen Raum (APEC) und des Dialogs über die Zusammenarbeit in Asien (ACD), erörtert werden“, sagte Prichodko.

    Ihm zufolge werden beide Präsidenten Meinungen zu Problemen des Kampfes gegen den Terrorismus austauschen.

    Im Ergebnis der Verhandlungen wird im Beisein beider Staatschefs ein Absichtsprotokoll zur gegenseitigen Verständigung im Kampf gegen den Terrorismus unterzeichnet.