00:56 25 November 2017
SNA Radio
    Politik

    China begrüßt Fortschritt bei amerikanisch-nordkoreanischen Konsultationen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 101

    China begrüßt die in der Sitzung der Arbeitsgruppe für Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea, die am Samstag und Sonntag in Genf stattgefunden hat, erzielten Erfolge.

    PEKING, 04. September (RIA Novosti). China begrüßt die in der Sitzung der Arbeitsgruppe für Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea, die am Samstag und Sonntag in Genf stattgefunden hat, erzielten Erfolge.

    Das erklärte Jiang Yu, Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, am Dienstag auf einem Briefing.

    US-Vizeaußenminister Christopher Hill teilte Journalisten am Sonntag mit, dass sich Nordkorea in den bilateralen Verhandlungen in Genf einverstanden erklärt habe, sein Nuklearprogramm bis Ende 2007 einzustellen.

    Bei der Zusammenfassung der Ergebnisse des zweitägigen Treffens erklärten die Vertreter beider Delegationen, dass sie mit dem Erreichten zufrieden seien.

    Hill teilte unter anderem mit, dass die Delegationen Maßnahmen besprochen hätten, die für eine Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern notwendig seien, darunter das Streichen Nordkoreas aus der amerikanischen Liste der Länder, die den Terrorismus sponsern.

    „China rechnet damit, dass die Teilnehmer der Sitzung der Arbeitsgruppe für die Normalisierung der Beziehungen zwischen Nordkorea und Japan, die am 5. September in der Mongolei eröffnet wird, einen Erfolg erzielen werden“, sagte die Diplomatin.

    Die Arbeitsgruppen wurden im Rahmen der Sechser-Verhandlungen zum Nuklearproblem der Koreanischen Halbinsel gebildet.

    Zuvor dementierte Hill die Meldungen darüber, dass die USA angeblich Nordkorea von der Liste der Länder gestrichen haben, die den Terrorismus unterstützen.

    Am Montag verbreitete die Zentrale Telegraphenagentur Nordkoreas eine Erklärung des Außenministeriums des Landes, in der es hieß, dass sich die USA einverstanden erklärt haben, Nordkorea aus der Liste der Länder zu streichen, die den Terrorismus finanzieren.