14:56 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland wirbt in UNO für Waffenverbot im Weltraum

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    NEW YORK/UNO, 06. September (RIA Novosti). Russland wird in der UNO für das Verbot der Stationierung von Waffen im Weltraum eintreten.

    So heißt es in einem offiziellen Dokument, das von der russischen Vertretung zur 62. UNO-Vollversammlung veröffentlicht wurde.

    „Bei der Prüfung der Abrüstungsfragen in der Versammlung wird Russland erneut den Resolutionsentwurf ‚Transparente und vertrauensbildende Maßnahmen bei der Raumfahrt’ einbringen. Gleichzeitig hat die russische Seite die Absicht, die Initiative zum Abschluss eines Vertrages über Verbot der Stationierung von Waffen im Weltraum voranzubringen“, wird im Dokument betont.

    Die Initiativen Russlands und Chinas zur Ausarbeitung eines Vertrages über das Verbot von Waffen im Weltraum und von Angriffen auf Weltraumobjekte werden in der UNO schon seit über fünf Jahren besprochen.

    Russland schlägt vor, in einem neuen Vertrag drei Hauptverpflichtungen zu fixieren: keine Objekte mit irgendeiner Waffenart auf die Umlaufbahn zu bringen, keine Waffen auf Himmelskörpern und im Weltraum zu stationieren und weder Gewalt gegen Weltraumobjekte anzuwenden noch damit zu drohen.

    Die offene Demonstration der Stärke fördert das Streben einiger Länder nach dem Besitz von Massenvernichtungswaffen, was die Sicherheit gefährdet. Die Welt ist gegen das Auftauchen solcher Waffen bei Terroristen nicht gefeit.

    Die 62. UNO-Vollversammlung wird am 18. September im New Yorker Hauptquartier offiziell eröffnet. Die jährlichen Hauptdebatten, an denen gewöhnlich etliche Staats- und Regierungschefs teilnehmen, beginnen am 25. September.

    Russland wird auf der Hauptversammlung von Außenminister Sergej Lawrow vertreten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren