03:04 24 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Putin würdigt Aktivierung der Beziehungen zwischen Russland und Indonesien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    Die Annäherung Russlands und Indonesiens wird nach Worten des russischen Präsidenten Wladimir Putin immer aktiver.

    JAKARTA, 06. September (RIA Novosti). Die Annäherung Russlands und Indonesiens wird nach Worten des russischen Präsidenten Wladimir Putin immer aktiver.

    "Die bilateralen Beziehungen werden immer konsequenter und inhaltsreicher", sagte Putin am Donnerstag bei einem offiziellen Essen in Jakarta, das im Namen des indonesischen Präsidenten Susilo Bambang Yudhoyono gegeben wurde.

    "Der erste offizielle Besuch eines russischen Staatsoberhauptes in Indonesien wird zu einem wichtigen Stimulus für die weitere Aktivierung der Kontakte zwischen beiden Ländern", fuhr der russische Präsident fort. Er sei davon überzeugt, dass Russland und Indonesien mit gemeinsamen konstruktiven Anstrengungen alles werden tun können, um das Geplante im Interesse beider Länder und Völker zu verwirklichen.

    Putin hob sein Glas zum Wohl von Präsident Yudhoyono und auf das Gedeihen des indonesischen Volkes.

    Seinerseits äußerte der indonesische Staatschef seine Freude darüber, dass beide Länder ihre politischen Beziehungen weiter pflegen und diese eine Grundlage für die Kooperation darstellen. "Erfolgreich entwickeln sich auch die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Indonesien und Russland, darunter im Energiebereich, in der Montanindustrie und in der Ölgewinnung… In diesem Zusammenhang möchte ich mit Genugtuung feststellen, dass heute morgen Kooperationsabkommen zwischen solchen Ölgiganten wie Pertamina und LUKoil unterzeichnet wurden." Der indonesische Staatschef begrüßte auch das Zustandekommen eines Vertrages zwischen dem russischen Aluminiumproduzenten RusAl und der indonesischen Gesellschaft Aneka Tambang, die gemeinsam Bauxit in Indonesien fördern wollen. "Wir fordern die Investoren aus Russland auf, in gemeinsame Projekte in unserem Land einzusteigen", sagte Yudhoyono.