06:53 25 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Gewalt in Nahost: Moskau ruft Israel und Palästinenser zu Zurückhaltung auf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 02

    Angesichts der erneuten Eskalation der Gewalt im Nahen Osten ruft das russische Außenministerium Israel und die Palästinenser zu Zurückhaltung auf.

    MOSKAU, 11. September (RIA Novosti). Angesichts der erneuten Eskalation der Gewalt im Nahen Osten ruft das russische Außenministerium Israel und die Palästinenser zu Zurückhaltung auf.

    „In der jetzigen gefährlichen Situation müssen beide Seiten eine weitere Eskalation unterbinden sowie Gelassenheit und Zurückhaltung an den Tag legen“, so das russische Außenamt in einer Stellungnahme zum heutigen Raketenangriff auf einen israelischen Militärstützpunkt, bei dem Dutzende Soldaten verletzt wurden.

    Russland sei zutiefst besorgt über die Zuspitzung der Konfrontation, so das Außenamt weiter. Denn palästinensische Raketenangriffe und die darauffolgenden Offensiven der israelischen Armee führen zu zivilen Opfern.

    Moskau bedauere, dass die neue Gewalttat wenige Stunden nach dem israelisch-palästinensischen Gipfel verübt wurde, bei dem Palästinenserpräsident Mahmud Abbas und der israelische Premier Ehud Olmert in Jerusalem über eine Normalisierung der Beziehungen und die Beilegung des Konfliktes beraten hatten.

    Bei einem Raketenangriff auf einen israelischen Armeestützpunkt wurden in der Nacht zum Donnerstag mehr als 60 israelische Soldaten verletzt. Zu dem Angriff bekannte sich laut lokalen Medien die palästinensische Gruppe „Volkswiderstandskomitee“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren