23:16 23 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Israel blockiert Palästinensergebiete während des jüdischen Neujahrsfests

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 110
    TEL-AVIV, 12. September (RIA Novosti). Die israelischen Truppen haben die palästinensischen Territorien für die Zeit des jüdischen Neujahrsfestes Rosch-ha-Schana abgesperrt.

    So hieß es in einer Mitteilung des Pressedienstes der israelischen Armee.

    Die Blockade des Westjordanlandes und des Gazastreifens, die in den vergangenen Jahren alle großen jüdischen Feste begleitet, ist in der Nacht zum Mittwoch in Kraft getreten und bleibt „bis zu einer besonderen Verordnung“ gelten.

    Zu Ausnahmen sind die Militärs bei „humanitären Fällen“ sowie für einzelne Berufsgruppen der palästinensischen Bevölkerung bereit: Ärzte, Anwälte, Lehrer, Geistliche sowie 1600 Saisonarbeiter, die bei der Olivenernte helfen.

    In der Rosch-ha-Schana-Zeit sollen Tausende Polizisten, Grenzer und Soldaten verstärkt die Straßen und Plätze der israelischen Städte und Orte für Massenversammlungen und die Bezirke, die an die palästinensischen Territorien angrenzen, patrouillieren.

    Der Beginn des Jahres 5768 mit Beginn der Schöpfung der Welt wird vom Mittwochabend bis zum Sonnenuntergang am Freitag gefeiert. Nach der jüdischen Tradition ist Rosch-ha-Schana der Anfang des Gerichts des Herrn, der die Handlungen des vergangenen Jahres einschätzt und die Schicksale für das kommende Jahr bestimmt. Es ist auch ein Fest der Hoffnung auf das Beste und des Glaubens daran, dass Gott das jüdische Volk nicht verlässt.

    Mit Rosch-ha-Schana fängt eine ganze Reihe jüdischer religiöser Fastenzeiten und Feste an, die bis zum 4. Oktober dauern werden. Nach dem Neujahrsfest begehen die Juden den Jom-Kippur (Tag der Sühne oder des Gerichts), dann Sukkot und Simchat Tora.