05:25 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Palästinensische Behörden beschuldigen Hamas der Nutzung von Moscheen für Waffenlagerung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 10
    GAZA, 13. September (RIA Novosti). Die palästinensischen bewaffneten Strukturen, die dem Chef der nationalen Administration, Mahmud Abbas, gegenüber loyal sind, haben ein Waffen- und Munitionslager entdeckt, das, wie sie behaupten, die meuternde Hamas-Bewegung in einer Moschee in der Stadt Nablus im Westjordanland eingerichtet hat.

    Das teilten palästinensische Massenmedien mit.

    Die Anhänger von Abbas, die den Export des islamistischen Umsturzes aus dem Gaza-Streifen in das Westjordanland befürchten, beschuldigten Hamas der Missachtung der Religion sogar in dem für die Moslems heiligen Monat Ramadan, der am Donnerstag beginnt.

    Hamas bezeichnete diese Beschuldigungen als „neue Episode in einer Reihe von Lügen der Sicherheitsorgane und einen Versuch, ihre Überfälle auf Moscheen zu rechtfertigen“.

    „Für solche Spektakel sind keine großen Bemühungen erforderlich. Es genügt, einige Waffen hinzubringen, sie irgendwo in einer Moschee zu verstecken und dann Journalisten diese dumme Dramaturgie fotografieren zu lassen“, zitieren örtliche Massenmedien Vertreter der Hamas-Bewegung.

    Hamas, die während des Umsturzes im Juni die präsidententreuen bewaffneten Strukturen zerschlug, ergriff die Macht im Gaza-Streifen.

    Das Westjordanland wird weiter von Mahmud Abbas und der von ihm gebildeten Regierung mit Salam Fayad an der Spitze kontrolliert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren