00:59 25 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Putin-Nachfolge: Schirinowski rechnet mit Überraschungscoup

    Politik
    Zum Kurzlink
    Russlands Regierung tritt zurück (25)
    0 511
    MOSKAU, 13. September (RIA Novosti). Wladimir Schirinowski, Chef der Liberaldemokratischen Partei und Vizevorsitzender der Staatsduma, vertritt die Auffassung, dass der nächste russische Präsident eine Überraschung sein und dass die halbe Regierung ausgetauscht wird.

    „Ich bin absolut davon überzeugt, dass der Kreml-Kandidat eine völlig unerwartete Figur sein wird, die niemand außer dem Präsidenten kennt“, sagte Schirinowski am Donnerstag nach einem Treffen der LDPR-Fraktion mit dem designierten Premierminister und jetzigen Chef der Finanzaufsichtsbehörde Viktor Subkow.

    „Zum Klirren der Neujahrsgläser wird der Präsident am 31. Dezember seinen Kandidaten nennen - vielleicht aber auch nicht nennen“, sagte Schirinowski.

    Seiner Meinung nach werde der Nachfolger nicht als Ministerpräsident „starten“. Schirinowski schloss nicht aus, dass der Name zwei Tage vor nach Abschluss der Registrierung der Parteilisten für die Parlamentswahl im Dezember bekannt gegeben werde.

    Was die neue Regierung betrifft, die nach Michail Fradkows Rücktritt gebildet werden soll, so meinte Schirinowski, sie werde praktisch zur Hälfte ausgewechselt werden. Hierbei nannte er den Wirtschaftsminister German Gref, den Industrie- und Energieminister Viktor Christenko, den Verkehrsminister Igor Lewitin und den Minister für Gesundheitswesen und Sozialentwicklung Michail Surabow.

    Er vermerkte, dass Viktor Subkow, dessen Kandidatur die Staatsduma am Freitag erörtern wird, bei dem Treffen mit der Fraktion über keine geplanten Umbesetzungen gesprochen habe.

    „Er hat uns keinen genannt“, sagte Schirinowski und hob hervor, dass er selbst in der Frage der Regierungsumbildung nur seine eigene Meinung äußere. „Möglicherweise wird auch (Landwirtschaftsminister) Alexej Gordejew seinen Posten verlieren“, fügte er abschließend hinzu.

    Themen:
    Russlands Regierung tritt zurück (25)