21:37 23 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland ruft verfeindete Lager im Irak zur Versöhnung auf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 122
    DAMASKUS, den 14. September (RIA Novosti). Russland appelliert an alle nationalen Kräfte im Irak, darunter auch die Widerstandsgruppen, sich gemeinsam für eine Befriedung des Landes zu engagieren.

    Der stellvertretende russische Außenminister Alexander Saltanow hatte am Donnerstag bei seinem Besuch in der syrischen Hauptstadt Damaskus betont: "Russland unterstützt im Interesse der Wahrung der Einheit und Souveränität Iraks sowie der Rückkehr zu Stabilität und Sicherheit alle Bemühungen, die der Einbeziehung aller nationalen politischen Kräfte in den politischen Prozess im Land dienlich sind, darunter auch die der Widerstandsbewegungen."

    Die Lage im Irak, im Libanon und in den Palästinensergebieten sowie die Verhandlungen zwischen Israel und den palästinensischen Behörden waren, wie er sagte, Hauptthemen seiner Gespräche mit der syrischen Führung.

    "Syrien hat nicht die Absicht, sich in die libanesische Präsidentenwahl einzumischen. Es akzeptiert jede Kandidatur, die die Libanesen auf der Grundlage nationaler Eintracht billigen", stellte seinerseits der syrische Vizeaußenminister Faisal el-Mikdad fest.

    Vor drei Jahren hatten westliche Länder die Verlängerung der Amtszeit des libanesischen Präsidenten Emile Lahoud mit Druck auf das Parlament aus Syrien in Zusammenhang gebracht. Damals hatte die syrischen Truppen und Geheimdienste im Libanon noch das Sagen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren