23:18 23 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Kirgisiens Außenminister wird bei erstem Russland-Besuch bilaterale Zusammenarbeit erörtern

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU/BISCHKEK, 14. September (RIA Novosti). Kirgisiens Außenminister Ednan Karabajew wird am 20./21. September bei seinem ersten offiziellen Besuch in Russland die Gewinnung von großen russischen Investitionen in die kirgisische Wirtschaft erörtern. Das berichtet das kirgisische Außenamt.

    Er werde sich mit „Amtspersonen der Russischen Föderation treffen, wo die Seiten die politisch-diplomatischen Aspekte der Zusammenarbeit Kirgisiens und Russlands im bilateralen und multilateralen Format, aktuelle Fragen der Gewinnung großer russischer Investitionen in die Wirtschaft Kirgisiens, die Tilgung der Außenschulden Kirgisiens, die Lage der kirgisischen Gastarbeiter in Russland und andere Fragen erörtern werden“, heißt es in der Pressemitteilung des Ministeriums.

    Wie RIA Novosti im Departement für Information und Presse des russischen Außenamts mitgeteilt wurde, „findet das Treffen im Rahmen des intensiven

    russisch-kirgisischen politischen Dialogs statt, der die hohe Dynamik der bilateralen Beziehungen des Bündnisses und der strategischen Partnerschaft zeigt“.

    Karabajew wird mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow Gespräche führen, wo „ein ausführlicher Meinungsaustausch zu den Schlüsselfragen der Erweiterung der bilateralen Kooperation, darunter ihrer handelswirtschaftlichen, Investitions- und kulturell-humanitären Komponenten“, stattfinden wird, teilt das russische Außenamt mit.

    Große Aufmerksamkeit soll der Problematik der Gewährleistung der Sicherheit und Stabilität in der Zentralasiatischen Region, dem Kampf gegen den internationalen Terrorismus, der Drogenkriminalität und anderen gegenwärtigen Herausforderungen und Gefahren gewidmet werden, informierte ein Vertreter des Departements.

    „Aktuelle Themen sind unter anderem Fragen des Zusammenwirkens beider Länder innerhalb der GUS, der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS), der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) sowie die Koordinierung der Anstrengungen im Rahmen der UNO und der OSZE“, sagte er.

    Karabajew wird bei seinem Besuch das Programm für die Zusammenarbeit zwischen den Außenministerien Kirgisiens und Russlands für 2008 sowie Abkommen über die Kooperation zwischen den Diplomatischen Akademien der Außenämter beider Länder unterzeichnen.

    Das kirgisische Außenamt äußerte, der Delegation Karabajews würden der Minister für Industrie, Energiewirtschaft und Brennstoffressourcen, Igor Tschudinow, sowie hochrangige Vertreter des Finanzministeriums und des Staatskomitees für Migration und Beschäftigung angehören.