02:44 23 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Moskauer Paare wollen Guinness-Rekord im Massenküssen schlagen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 15 0 0
    MOSKAU, 15. September (RIA Novosti). Im Zentrum von Moskau, auf dem Manegeplatz, wird am Samstagabend eine ungewöhnliche Aktion gestartet: „Moskau - Stadt der sich küssenden Paare“. Dabei sollen die Teilnehmer versuchen, den Guinness-Rekord sich gleichzeitig küssender Pärchen zu schlagen.

    Das teilte der Organisator der Kuss-Orgie, Nikolai Bulanow, RIA Novosti mit.

    „Wenige Minuten vor 20.00 Uhr abends versammeln sich die Kusswilligen am Schukow-Denkmal und spazieren ein wenig, aber Schlag 20.00 Uhr beginnen sie sich zu küssen. Das Signal dazu gibt ein in den Himmel steigender roter Luftballon“, sagte Bulanow.

    Er betonte, dass die Küsse möglichst lange dauern sollen. „Lasst uns alle Guinness-Rekorde in der Zahl und Qualität der Küsse schlagen“, forderte der Organisator der Aktion auf.

    Etwa 18 000 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet, die jedoch die Tatsache in Betracht ziehen müssen, dass der jüngste Rekord nach der Dauer des Massenküssens, der ins Guinness-Buch aufgenommen wurde, 17 Tage und neun Stunden dauerte. Die Organisatoren rufen alle willigen Teilnehmer auf, an der Aktion teilzunehmen, selbst wenn sie vielleicht keinen Partner haben.

    „Man kann zu dieser Zeit zum Schukow-Denkmal kommen und ein gezeichnetes Herz mitbringen - gezeichnet zum Beispiel auf einem Blatt Papier, in einem Heft oder einem Block mit dem, was gerade bei der Hand war, angefangen von einer Feder bis hin zum Lippenstift“, sagte Bulanow.

    Er schlug einsamen Menschen vor, auf der Suche nach einem Partner auf einen Menschen zuzukommen, der ihm gefällt, und den Code zu sagen: „Wissen Sie nicht, wie man zur Bibliothek kommt?“ Wenn der andere der Teilnahme an der Aktion zustimmt, antwortet er: „Ja, lassen Sie mich begleiten“, wenn nicht: „Welche Bibliothek, es ist ja drei Uhr nachts!“

    Bulanow erinnerte daran, dass eine ähnliche Aktion am 8. September in Sankt Petersburg durchgeführt wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren