21:58 18 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Syrien knüpft Teilnahme an Nahost-Konferenz an Gespräche über Golan-Höhen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01

    Syrien wird sich der Nahost-Konferenz in den USA im November nicht beteiligen, wenn dort die Frage der 1967 von Israel besetzten Golan-Höhen nicht besprochen wird. Das erklärte der syrische Präsident Bashar Assad.

    DAMASKUS, 03. Oktober (RIA Novosti). Syrien wird sich der Nahost-Konferenz in den USA im November nicht beteiligen, wenn dort die Frage der 1967 von Israel besetzten Golan-Höhen nicht besprochen wird.

    Das erklärte der syrische Präsident Bashar Assad.

    "Die Nahost-Regelung betrifft nicht nur die Palästinenser und die palästinensischen Territorien. Sie tangiert auch die okkupierten syrischen Golan-Höhen. Wenn es darum nicht gehen wird, so wird Syrien an dieser Konferenz nicht teilnehmen", sagte Assad laut syrischer Nachrichtenagentur Sana.

    Von der Konferenz im November wird die Unterzeichnung eines palästinensisch-israelischen Abkommens erwartet, das die Grundprinzipien der Friedensregelung fixieren soll.

    Israel und Palästina sind bislang noch uneins über die inhaltliche Ausgestaltung des Abkommens. Die Meinungsverschiedenheiten gefährden einen positiven Ausgang der von US-Präsident vorgeschlagenen Friedenskonferenz.

    "Diese Konferenz muss Wege zur Herstellung eines allumfassenden Friedens im Nahen Osten besprechen, dessen Teil die Syrien-Frage ist. Ohne diese werden wir uns an der Konferenz nicht beteiligen", fügte Assad hinzu.

    Nach Ansicht von Assad bietet die Konferenz zugleich eine Chance für die Herstellung des Friedens im Nahen Osten, wenn es nicht um allgemeine Themen, sondern um konkrete Probleme gehen wird.

    Assad verwies auch darauf, dass die Nahost-Konferenz im Unterschied zur Madrider Konferenz 1991, die als erfolgreich gilt, überhaupt nicht vorbereitet wird.

    "Damals führten amerikanische Offizielle im Laufe von zehn Monaten Verhandlungen in verschiedenen Ländern. Diesmal wandten sie sich bisher an keine der Seiten, viele Punkte bleiben unklar", betonte Assad.

    Der Dialog zwischen Israel und Syrien über die Golan-Höhen wurde vor sieben Jahren unterbrochen. In der letzten Zeit signalisierten die Spitzenvertreter der beiden Staaten, sich wieder an den Verhandlungstisch zu setzen. Dennoch beschuldigen sich die beiden Seiten gegenseitig, nicht ernsthaft nach Frieden streben zu wollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren