13:14 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Korea-Gipfel: Roh Moo-hyun lehnt Vorschlag von Kim Jong Il über längeren Besuch ab

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Südkoreas Präsident Roh Moo-hyun hat am Mittwoch den Vorschlag des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong Il abgelehnt, seinen Aufenthalt in Pjöngjang bis Freitag zu verlängern.

    TOKIO, 03. Oktober (RIA Novosti). Südkoreas Präsident Roh Moo-hyun hat am Mittwoch den Vorschlag des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong Il abgelehnt, seinen Aufenthalt in Pjöngjang bis Freitag zu verlängern.

    Das meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

    Zuvor teilte sie mit Hinweis auf einen Mitarbeiter der Administration des südkoreanischen Präsidenten mit, dass Kim Jong Il Roh Moo-hyun gebeten habe, in Pjöngjang einen weiteren Tag zu bleiben.

    Wie Yonhap meldete, schlossen die Spitzenvertreter der zwei koreanischen Staaten am Mittwoch die erste Verhandlungsrunde ab.

    Sie besprachen die Herstellung des Friedens und die Entwicklung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Nach dem Gipfel wird am Donnerstag eine Deklaration angenommen.

    Anfang 1992 einigten sich beide Staaten auf ein Abkommen über Aussöhnung, Nichtangriff und Zusammenarbeit. Doch die vertrauensfördernden Maßnahmen auf dem militärischen Gebiet erwiesen sich als unzureichend. Im Gegenteil, offiziell befinden sich die Bruderstaaten im Kriegszustand. Der Korea-Krieg von 1950 bis 1953 endete mit der Unterzeichnung eines Abkommens über Waffenstillstand zwischen Nordkorea und den USA. Die Vereinigten Staaten weigern sich bislang, einen möglichen Friedensvertrag ungeachtet eines langen Aussöhnungsprozesses zwischen den zwei koreanischen Staaten zu besprechen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren