04:01 19 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Mottaki: Atomkraftwerk in Bushehr bringt keine Gefahr mit sich

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 103
    UNO, 03. Oktober (RIA Novosti). Das Atomkraftwerk Bushehr am Persischen Golf, das mit Hilfe Russlands gebaut werden, bringt im Hinblick auf die Nonproliferation oder den ökologischen Aspekt keine Gefahren mit sich.

    Das erklärte der iranische Außenminister Manuchehr Mottaki am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der UNO. "Für die Gewährleistung der ökologischen Sicherheit sorgen die besten Fachleute aus befreundeten Staaten, darunter regionale Fachkräfte." Mottaki zufolge liegt Bushehr 1200 Kilometer vom nächsten Nachbarn entfernt.

    Nach einem zwischen dem Iran und Russland unterzeichneten Abkommen werden alle Atombrennstäbe für Bushehr in Russland hergestellt. Zugleich ging Teheran die Verpflichtung ein, die verbrauchten Brennelemente nach Russland zurückzuführen. Nach einem 1995 unterzeichneten Vertrag baut Russland einen Druckwasserreaktor vom Typ WWER-1000. Zudem wird Russland Atombrennstäbe liefern und das iranische Personal schulen. Der Vertrag hat einen Gesamtwert von knapp 850 Millionen US-Dollar.