22:13 18 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Nord- und Südkorea unterzeichnen am Donnerstag eine Gemeinsame Erklärung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 10
    TOKIO, 03. Oktober (RIA Novosti). Die beiden führenden Repräsentanten der zwei koreanischen Staaten, Roh Moo-hyun und Kim Jong Il, werden am Donnerstag die Abschlusserklärung des zweiten innerkoreanischen Gipfels in Pjöngjang verabschieden.

    „Die gemeinsame Deklaration wird vor dem Abschiedsessen der nordkoreanischen Seite für Roh Moo-hyun … bekannt gegeben“, meldete die Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf den südkoreanischen Präsidentensprecher, Cheon Ho-seon. Einzelheiten der Erklärung sind bisher noch nicht bekannt geworden.

    Am Mittwoch haben die beiden Staatsführer, Roh Moo-hyun und Kim Jong Il, zwei Gesprächsrunden miteinander geführt. Während des zweiten Gesprächs hat der nordkoreanische Repräsentant seinen Gast aus Südkorea gebeten, seinen Besuch um einen Tag zu verlängern, „um in aller Ruhe gemeinsam am Donnerstag in Pjöngjang ein Mittagessen einzunehmen“. Die Einladung ist jedoch abgelehnt worden.

    Cheon Ho-seon zufolge hat Kim Jong Il daraufhin erklärt, dass er in der Verlängerung des Besuchs von Roh Moo-hyun in Pjöngjang keinen Sinn sehe.

    „Wir brauchen die Verhandlungen nicht zu verlängern, denn wir haben einen ausreichenden Dialog geführt. Ich schlage vor, dass wir den ursprünglichen Zeitplan einhalten, denn Roh Moo-hyun erwarten viele Leute im Süden“, so zitierte der südkoreanische Sprecher Kim Jong Il.

    Das Gipfeltreffen findet im Gästehaus statt, wo der südkoreanische Präsident untergebracht worden ist. Wie Yonhap erfahren haben will, sind während des ersten Teils des Gipfels, der 2 Stunden und 11 Minuten dauerte, Maßnahmen erörtert worden, die erforderlich sind, um für Frieden auf der koreanischen Halbinsel und für die Entwicklung der bilateralen wirtschaftlichen Zusammenarbeit zu sorgen.

    Das Besuchsprogramm des Gastes aus Südkorea sieht vor, dass er gemeinsam mit Kim Jong Il einen Gedenkbau pflanzt und das Arirang-Festival besucht. Yonhap meldete inzwischen aber, dass aufgrund von Regen Änderungen am Programm vorgenommen werden können.

    Am letzten Besuchstag, am Donnerstag, wird Roh Moo-hyun den Hafen von Nampho westlich von Pjöngjang und das dortige Autowerk „Frieden“ besichtigen, welches von Südkoreanern unterstützt wird. Auf dem Heimweg macht er im südkoreanischen Industriegebiet bei Keson Halt. Nach dem ersten innerkoreanischen Gipfel im Jahr 2000 haben südkoreanische Klein- und Mittelstandsunternehmen hier Arbeitsplätze für Nordkoreaner geschaffen.

    Während der erste Gipfel der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden koreanischen Staaten einen präzedenzlosen Anstoß gegeben hat, könnte die derzeitige Spitzenbegegnung umfangreiche menschliche Begegnungen in Gang bringen.

    Anfang 1992 ist der Vertrag über Waffenstillstand, Nichtangriff, Austausch und Zusammenarbeit zwischen beiden koreanischen Staaten in Kraft getreten. Die vertrauensbildenden Maßnahmen auf militärischem Gebiet erwiesen sich jedoch als unzureichend. Formal befindet sich die koreanische Halbinsel noch immer im Kriegszustand.

    Der Koreakrieg von 1950 bis 1953 endete mit einem Waffenstillstandsabkommen zwischen Nordkorea und den USA. Seitdem lehnen die USA Verhandlungen über ein Friedensabkommen ab, obwohl sich zwischen den beiden koreanischen Staaten ein allmählicher Prozess der Aussöhnung durchsetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren