06:47 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland spendet 20 Mio. Dollar für Bekämpfung von Malaria in Afrika - Mehr

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11
    WASHINGTON, 20. Oktober (RIA Novosti). Russland stellt dem Globalen Fonds zur Bekämpfung von Malaria in Afrika 20 Millionen US-Dollar zur Verfügung.

    Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten am Freitag in Washington Russlands Vizepremier und Finanzminister Alexej Kudrin und Weltbankchef Robert Zoellick. Aus diesem Geld sollen unter anderem Ausbildungsprogramme finanziert werden, teilte Kudrin mit. Nach seinen Worten will Russland zudem an internationalen Entwicklungsprogrammen aktiv teilnehmen.

    Im vergangenen Jahr habe Russland einen Schuldenerlass für eine Reihe von afrikanischen Staaten beschlossen, sagte Kudrin. Mit den dadurch ersparten Geldern sollen die afrikanischen Staaten Gesundheits- und Ausbildungsprojekte finanzieren, sagte Kudrin. Diese Projekte haben einen Wert von mehr als 200 Millionen US-Dollar und werden unter Kontrolle der Weltbank verwirklicht.

    Am 14. Juni 2007 hatte der russische Präsident ein Konzept bestätigt, wonach Russland internationale Entwicklungsprogramme jährlich mit 400 bis 500 Millionen Dollar unterstützen wird. 2003 hatte Russland 50 Millionen Dollar für die Bekämpfung der Armut und für Förderungsprojekte in den ärmsten Entwicklungsländern bereit gestellt. 2006 stieg die Finanzierung auf 215 Millionen Dollar.

    Nach Angaben des russischen Finanzministeriums haben mehr als eine Milliarde Menschen weltweit weniger als ein Dollar am Tag für ihre Existenz zur Verfügung. Für mehr als 100 Millionen Kinder in den Entwicklungsländern ist die Grundschulbildung unerschwinglich, wobei die durchschnittliche Lebenserwartung in den ärmsten Staaten bei 40 Jahren liegt. Jährlich sterben dort zehn Millionen Kinder unter fünf Jahre.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren