04:21 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    US-Aufklärung: Russland ist gegen ein Iran mit Atomwaffen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Russland will nach Angaben der US-Aufklärung verhindern, dass Iran in Besitz von Atomwaffen kommt.

    WASHINGTON, 29. Oktober (RIA Novosti). Russland will nach Angaben der US-Aufklärung verhindern, dass Iran in Besitz von Atomwaffen kommt.

    Das teilte Carl Levin, Vorsitzender des Ausschusses für Streitkräfte im US-Senat, am Sonntag in einer CBS-Sendung mit. „Nach Angaben unserer Aufklärungsbehörde würden die Russen nicht die Hände in den Schoss legen, wenn die Gefahr entstünde, dass Iran von Atomwaffen Besitz ergreift“, sagte Levin. Nach seinen Worten unterstützt Russland diplomatische Anstrengungen, die gegen das iranische Atomprogramm gerichtet sind.

    „Ich habe mit dem russischen Verteidigungsminister gesprochen. Ein wichtiges Anzeichen ist Russlands Bereitschaft, Sanktionen zu unterstützen“, führte Levin aus. Hierbei räumte er ein, dass die Russen bei Sanktionen gegen Iran nicht so weit wie die USA gehen würden.

    Der Senator rief die Administration von Präsident George W. Bush auf, den Ton gegenüber Iran zu mildern. Die jetzige „heiße Rhetorik“ der Administration spiele den „Fanatikern in Iran“ in die Hand, erläuterte er. Der Streit mit Iran könnte laut Levin durch gemeinsamen internationalen diplomatischen Druck gelöst werden. Nach seinen Worten ist der US-amerikanische Präsident mit seiner Warnung vor einem neuen Weltkrieg „zu weit gegangen“. Vorige Woche hatte Bush vor einem dritten Weltkrieg gewarnt, sollte Iran Atomwaffen in die Hände bekommen.